Kalibrierung von Feuchteinstrumenten - HMK15

HMK15 Benutzerhandbuch

Document code
M210185DE
Revision
E
Language
Deutsch (Deutschland)
Product
HMK15
Document type
Benutzerhandbuch

Fehler der Feuchtekalibrierung sind häufig auf Temperaturdifferenzen zurückzuführen. Eine Temperaturdifferenz von ±1 °C bei +20 °C zwischen der Luft in der Kammer und dem Sensor verursacht einen Fehler von ±3 % rF bei 50 % rF und einen Fehler von ±6 % rF bei 97 % rF. Die für die Stabilisierung erforderliche Zeit hängt davon ab, wie groß der Unterschied zwischen Temperatur beim Transport oder der Prozesstemperatur und der Temperatur am Ort der Kalibrierung ist. Im Laborbetrieb sollte der Kalibrator an einem Ort mit möglichst stabiler Raumtemperatur gelagert werden. Der Kalibrator muss vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt und von lokalen Wärmequellen wie Scheinwerfern, Heizungen und Lötkolben ferngehalten werden. Wenn die Sonde oder der Messwertgeber gegen mehrere Feuchtereferenzen geprüft wird, muss die Prüfung zuerst auf der trockenen Seite durchgeführt werden. Weitere Informationen enthält die betreffende Messwertgeber- oder Sondenbenutzerhandbuch www.vaisala.com.

Berühren Sie die Sonde möglichst wenig. Halten Sie die Salzkammer und andere Teile des Kalibrators während der Kalibrierung nicht in der Hand, da sie sich sonst erwärmen und falsche Messwerte liefern.

Schon ein winziger Wassertropfen auf der Sonde in der Nähe des Sensors kann die Messwerte verfälschen. Kammerdeckel und Gummistopfen müssen sorgfältig verschlossen bzw. eingesetzt sein.
Abbildung 1. Salzkammer
1
Feuchtesonde
2
O-Ringe
3
Sensoren
4
Max. Tiefe 10 mm
5
Thermometer
6
Gesättigte Salzlösung
7
Ungelöstes Salz