Feldjustierungsparameter - PR53 - PR53AC - PR53AP - PR53GC - PR53GP - PR53M - PR53SD - PR53W

Serie PR53 Benutzerhandbuch

Document code
M212898DE
Revision
B
Language
Deutsch
Product
PR53
PR53AC
PR53AP
PR53GC
PR53GP
PR53M
PR53SD
PR53W
Document type
Benutzerhandbuch

Die Feldjustierung wird folgendermaßen berechnet: Justierte Konzentration = Rohkonzentration × Feldverstärkung + Feldoffset

Jede Konzentrationskurve verfügt über eine eigene Feldjustierung. Wenn Sie die Konzentrationskurve ändern, ist die Feldjustierung nicht mehr identisch.

Feldverstärkung und Feldoffset bearbeiten:
  1. Navigieren Sie zu > Configure device.
  2. Wählen Sie die zu bearbeitende Konzentrationskurve.
  3. Blättern Sie zum Ende des Bildschirms, um Field gain und Field offset zu ändern.

Zum Ermitteln der aktiven Konzentrationskurve siehe Verwalten der Konzentrationskurven.

Eine präzise Justierung wird nur erreicht, wenn die Probe richtig genommen wird. Achten Sie insbesondere auf folgende Details:
  • Die Feldjustierung mit der Prozessflüssigkeit muss inline erfolgen.
  • Das Probenahmeventil und das Refraktometer müssen im Prozess nahe beieinander installiert sein.
    WARNUNG Tragen Sie bei Verwendung des Probenahmeventils und bei der Handhabung der Probe für den Prozess angemessene Schutzkleidung.
  • Lassen Sie die Probenahme laufen, bevor Sie mit dem Erfassen von Datenpunkten beginnen, damit keine im Probenahmeventil zurückgebliebene Prozessflüssigkeit entnommen wird.
  • Lesen Sie den Rohkonzentrationswert exakt zum Zeitpunkt der Probenahme ab.

    Am einfachsten ist dies mit der Funktion „Feldprobe“, siehe Feldprobe. Der Wert jedes Samples entspricht dem Durchschnitt von 10 aufeinanderfolgenden Messungen. Das erhöht die Genauigkeit und reduziert den Einfluss von Prozessschwankungen.

  • Fangen Sie die Probe in einem dichten Behälter auf, um Verdunstung zu vermeiden.
Die Offline-Justierung mit Prozessflüssigkeit liefert nur äußerst selten zuverlässige Ergebnisse, da folgende Aspekte Probleme verursachen:
  • Geringer Durchfluss führt zu einem nicht repräsentativen Film der Probe auf dem Prisma.
  • Verdunstung der Probe bei hoher Temperatur sowie ungelöste Feststoffe bei niedriger Temperatur führen zu Abweichungen von den im Labor bestimmten Werten.
  • Gealterte Proben sind nicht repräsentativ.
  • Außenlicht fällt auf das Prisma.