Konfigurieren der netCDF-Berichterstellung - CL61

CL61 Benutzerhandbuch

Document code
M212475DE
Revision
E
Language
Deutsch
Product
CL61
Document type
Benutzerhandbuch
  • Laptop
  • Wartungskabel

Wenn Sie die Datenerfassung für den CL61 eingerichtet haben, beginnt der CL61 damit , netCDF-Dateien zu generieren. Um die Datenausgabe anzupassen, können Sie ein Mittelungsschema für die Messungen definieren sowie netCDF-Attribute und netCDF-Dateinamen festlegen.

  1. Stellen Sie die Wartungsverbindung zum Gerät her.
  2. Ändern Sie die Benutzerstufe.
    level 1
  3. Definieren Sie die Mittelungseinstellungen.
    set algo.1averaging.interval <Mittelwertbildungsintervall>
    set algo.1averaging.depolinterval <Mittelwertbildungsintervall>
    set reporting.profile.interval <Profilintervall>
    set reporting.livefile.profilesperfile <Anzahl der Profile>

    Die maximale Mittelung beträgt 2 Minuten im CL61. Wenn Sie eine zusätzliche Mittelung wünschen, führen Sie diese außerhalb des CL61 durch, beispielsweise in Matlab.

    Die Rückstreuprofile und das Profil des Depolarisationsverhältnisses verfügen über separate Mittelungsschemata. Das minimale Mittelungsschema für die abgeschwächte Rückstreuung beträgt 5 Sekunden und für die Depolarisation 10 Sekunden.

    Die Intervallparameter sind ein Vielfaches von 5-Sekunden-Profilen (n × 5).

    Die folgende Tabelle enthält Beispiele für Mittelungsschemata für Messungen.

    Parameter Wert
    STANDARD
    5 Profile mit 1-Minute-Mittelung, 5-Minuten-Datei
    algo.l1averaging.interval 12
    algo.l1averaging.depolinterval 12
    reporting.profile.interval 12
    reporting.livefile.profilesperfile 5
    MAXIMALE AUFLÖSUNG
    12 ABS-Profile mit 5-Sekunden-Mittelung, 12 DEPOL-Profile mit rollierender 10-Sekunden-Mittelung, 1-Minuten-Datei
    algo.l1averaging.interval 1
    algo.l1averaging.depolinterval 2
    reporting.profile.interval 1
    reporting.livefile.profilesperfile 12
    24 ABS-Profile mit 5-Sekunden-Mittelung, 24 DEPOL-Profile mit rollierender 1-Minute-Mittelung, 2-Minuten-Datei
    algo.l1averaging.interval 1
    algo.l1averaging.depolinterval 12
    reporting.profile.interval 1
    reporting.livefile.profilesperfile 24
    30 Profile mit 2-Minute-Mittelung, 60-Minuten-Datei
    algo.l1averaging.interval 24
    algo.l1averaging.depolinterval 24
    reporting.profile.interval 24
    reporting.livefile.profilesperfile 30

    In der folgenden Tabelle werden die Parameter erläutert.

    Parameter Beschreibung Wert/Bereich Standard
    algo.l1averaging.interval

    Anzahl der 5-Sekunden-Profile, gemittelt in jedem x-Polarisations- (XPOL), p-Polarisations- (PPOL) und Profil der gedämpften Rückstreuung (ABS).

    Die Mittelung bezieht sich auf den gleitenden Mittelwert, sodass dieser Parameter für jedes 5-Sekunden-Profil die Anzahl der vorherigen Profile mittelt. Der Algorithmus erstellt Profile in 5-Sekunden-Intervallen.

    Sie können festlegen, dass in netCDF-Dateien aufgezeichnete Profile über n × 5 Sekunden gemittelt werden, wobei n = 1  … 24.

    1 … 24

    12

    algo.l1averaging.

    depolinterval

    Anzahl der 5-Sekunden-Profile, gemittelt in jedem Depolarisationsprofil.

    Dieser Parameter mittelt für jedes 5-Sekunden-Profil die Anzahl der vorherigen Profile. Der Algorithmus erstellt Profile in 5-Sekunden-Intervallen.

    2 … 24

    12

    reporting.profile.interval

    Intervall für die Berichterstattung zum Ausfertigen von Profilen.

    Nur jedes n-te Profil wird in die netCDF-Datei geschrieben, wobei n dieser Parameter ist.

    Mit diesem Parameter kann eine überlappende Mittelung vermieden werden. Wenn beispielsweise algo.l1averaging.interval auf 6 eingestellt ist, was einer Zeitspanne von 30 Sekunden entspricht, kann dieser Parameter auch auf 6 eingestellt werden, um die Profile alle 30 Sekunden abzurufen.

    1 ... kein Maximum

    12

    reporting.livefile.

    profilesperfile

    Die Anzahl der Profile, die in jede .nc-Datei geschrieben werden.

    Wenn reporting.profile.interval auf 6 eingestellt ist und dieser Parameter auf 4, deckt eine netCDF-Datei die Daten von 2 Minuten ab (6 × 4 × 5 s).

    1 … 1440

    5

  4. Definieren Sie die Berichtseinheit (Meter oder Fuß).

    Die Messungen erfolgen immer in Metern und die Umrechnung in Fuß erfolgt vor dem Erstellen der netCDF-Datei.

    set reporting.netcdf.unit <m∣ft>
  5. Definieren Sie, welche Metadaten gegebenenfalls in die netCDF-Dateien aufgenommen werden sollen.
    set reporting.netcdf.institution 
    set reporting.netcdf.comment 
  6. Definieren Sie, wie die netCDF-Dateien benannt werden sollen, indem Sie gegebenenfalls Präfixe verwenden.
    set reporting.livefile.nameprefix <Präfix>
    set cl.sender.fileprefix <Präfix>
    Parameter Beschreibung
    reporting.livefile.nameprefix Fügt der netCDF-Datei ein vom Benutzer gewähltes Präfix hinzu, wenn die Datei an den Kundenserver übertragen wird.
    cl.sender.fileprefix Fügt der netCDF-Datei ein vom Benutzer gewähltes Präfix hinzu, wenn die Datei an den Kundenserver übertragen wird. Wird zur Unterscheidung von Dateien verwendet, die von verschiedenen CL61-Geräten stammen.

    Das Format des Dateinamens lautet wie folgt: <cl.sender.fileprefix><reporting.livefile.nameprefix>_YYYYMMDD_HHmmss.nc

  7. Überprüfen Sie die geänderte Konfiguration.
    get algo
    get reporting

Die Änderungen sind in den netCDF-Dateien sofort sichtbar.