Mittelwertberechnung für Windmessungen - WXT530

Serie WXT530 Benutzerhandbuch

Document code
M211840DE
Revision
F
Language
Deutsch (Deutschland)
Product
WXT530
Document type
Benutzerhandbuch

Die folgenden Abbildungen repräsentieren die Mittelwertbildung der Windmessung für unterschiedliche Kommunikationsprotokolloptionen, Windmessaktualisierungsintervalle (I) und Mittelwertbildungsintervalle (A). Für Windgeschwindigkeit und -richtung wird die skalare Mittelwertbildung verwendet.

Graue Felder zeigen, dass in der betreffenden Sekunde gemessen wurde.

Die Aktualisierung (= interne Berechnung) erfolgt immer am Ende des Aktualisierungsintervalls.

In automatisch sendenden Protokollen („ASCII, automatisch (+CRC)“ und „NMEA, automatisch“) wird die Ausgabe der Datenmeldungen so synchronisiert, dass sie unmittelbar nach der Aktualisierung erfolgt.

Wenn für die Protokolle „ASCII, abgefragt (+ CRC)“, „NMEA, Abfrage“ und „SDI-12, kontinuierlich“ Daten vor Abschluss des Aktualisierungsintervalls angefordert werden, werden die Daten des vorherigen abgeschlossenen Aktualisierungsintervalls zurückgegeben.

Die Abtastrate (4, 2 oder 1 Hz) der Windmessung wirkt sich nicht auf das Mittelwertbildungsverfahren aus. Sie bestimmt, wie viele 1-Sekunde-Werte in den berechneten Werten berücksichtigt werden.

Abbildung 1. Mittelwertberechnung für Windmessungen