Fehlerbeseitigung - WXT530

Serie WXT530 Benutzerhandbuch

Document code
M211840DE
Revision
F
Language
Deutsch (Deutschland)
Product
WXT530
Document type
Benutzerhandbuch
Tabelle 1. Datenvalidierung
Problem Mögliche Ursachen Aktion(en)
Windmessfehler. Geschwindigkeits- und Richtungseinheit werden durch ein #-Zeichen ersetzt oder die Datenwerte sind irrelevant. Blockierung (Müll, Blätter, Zweige, Vogel, Schnee, Eis) zwischen den Windwandlern. Falsche <cr><lf>-Einstellungen im Terminalprogramm. Entfernen Sie die Blockierung und prüfen Sie, ob die Windwandler beschädigt wurden.

Wenn die Blockierung aus Eis oder Schnee besteht, schmilzt sie einige Zeit, nachdem die Heizung aktiviert wurde. Die erforderliche Zeit hängt davon ab, wie ausgeprägt die Wetterlage ist.

Wenn Vögel die Blockierung verursachen, sollten Sie die Verwendung des Vogelschutzsatzes in Betracht ziehen.

Für die ASCII- und NMEA-Protokolle muss <cr> und <lf> hinter jedem Befehl angegeben werden. Prüfen Sie, ob das Terminalprogramm beim Drücken der Eingabetaste beide Elemente sendet. Hinweis: Die Richtungseinheit bei Windgeschwindigkeiten unter 0,05 m/s ist #.
Druck-, Feuchte- oder Temperaturmessfehler. Die Einheit wird durch ein #-Zeichen ersetzt oder die Datenwerte sind irrelevant. Das PTU-Modul ist möglicherweise nicht richtig angeschlossen. Es kann sich Wasser im PTU-Modul befinden. Prüfen Sie das PTU-Modul auf richtigen Anschluss. Bauen Sie das Modul aus und trocknen Sie es.
Tabelle 2. Kommunikationsprobleme
Problem Mögliche Ursachen Aktion(en)
Keine Antwort auf Befehle. Falsche Verdrahtung oder Betriebsspannung liegt nicht an. Einstellungen für Baudrate/Startbits/Parität/Stoppbit für Gerät und Host weichen ab. Prüfen Sie Verdrahtung und Betriebsspannung. Siehe Energiemanagement. Schließen Sie das Servicekabel an und verwenden Sie die Kommunikationseinstellungen 19200, 8, N, 1. Prüfen Sie die Einstellungen der seriellen Schnittstelle des Geräts mit Konfigurationswerkzeug oder mit dem Terminalprogramm. Verwenden Sie den Befehl aXU! (SDI-12) oder aXU<cr><lf> (ASCII/NMEA). Ändern Sie die Werte bei Bedarf. Eine Software-/Hardwarerücksetzung ist erforderlich, um die Änderungen zu validieren. Wenn Sie kein Servicekabel besitzen, geben Sie die Adressabfragebefehle ?! und ?<cr><lf> mit unterschiedlichen Einstellungen im Terminalprogramm ein. Wenn die Kommunikationsparameter übereinstimmen, antwortet das Gerät mit seiner Adresse. Die Einstellungen können jetzt mit dem Befehl aXU! (SDI-12) oder aXU<cr><lf> (ASCII/NMEA) geändert werden. Eine Software-/Hardwarerücksetzung ist erforderlich, um die Änderungen zu validieren.
Falsche <cr><lf>-Einstellungen im Terminalprogramm. Für die ASCII- und NMEA-Protokolle muss <cr> und <lf> hinter jedem Befehl angegeben werden. Prüfen Sie, ob das Terminalprogramm beim Drücken der Eingabetaste beide Elemente sendet.
Verbindung funktioniert, Datenmeldungen sind aber nicht verfügbar. Falsche Geräteadresse oder Tippfehler in einem SDI-12-Befehl (SDI-12 antwortet nicht auf Befehle, die Tippfehler enthalten). Ein Befehl mit Tippfehler im ASCII/NMEA-Modus, wenn Fehlermeldungen/Textmeldungen deaktiviert sind (aSU,S=N). Fordern Sie die Geräteadresse mit dem Befehl ?! an und geben Sie den Befehl dann mit der richtigen Adresse erneut ein. Prüfen Sie die Datenabfragebefehle. Siehe Abrufen von Datenmeldungen. Aktivieren Sie die Fehlermeldungen mit Vaisala Konfigurationswerkzeug oder einem Terminalprogramm, indem Sie aSU,S=Y zuweisen. Wiederholen Sie dann den Befehl.
Datenmeldungen haben nicht das erwartete Format. Möglicherweise ist nicht das gewünschte Kommunikationsprotokoll aktiviert. Prüfen Sie das Kommunikationsprotokoll des Geräts mit Vaisala Konfigurationswerkzeug oder einem Terminalprogramm und dem Befehl aXU,M! (SDI-12) oder aXU,M<cr><lf> (ASCII/NMEA) und ändern Sie es nötigenfalls.
In den Datenmeldungen fehlen einige Parameter. Die Formatierung der Datenmeldungen entspricht nicht dem erwarteten Format. Formatieren Sie die betreffenden Datenmeldungen mit Vaisala Konfigurationswerkzeug oder einem Terminalprogramm.
Eine Fehlermeldung als Antwort auf einen Befehl. Siehe Fehlermeldungen/Textmeldungen. Siehe Fehlermeldungen/Textmeldungen.
Der Messwertgeber sendet weiterhin die Meldung „TX Sync/address error“. Die Abfrageadresse und die Messwertgeberadresse stimmen nicht überein. Der Messwertgeber befindet sich gemeinsam mit anderen abgefragten Geräten an einem RS-485-Bus und Fehlermeldungen sind aktiviert. Stellen Sie für Messwertgeber oder Abfrageanforderung die richtige Adresse ein. Deaktivieren Sie die Fehlermeldungen mit dem Befehl aSU,S=N <cr><lf>.
mA-Meldungen nicht gefunden. mA-Ausgang wurde nicht bestellt. Sie müssen die mA-Option bei der Bestellung angeben.
Analogeingangsmeldungen fehlen. Analogeingangsmeldungen sind nicht aktiviert. Aktivieren Sie die Analogeingangsmeldungen. Siehe Aktivieren oder Deaktivieren des Analogausgangs.
Niederschlagsmeldungen fehlen. Keine Niederschlagsmessung bei den Modellen WXT534 und WXT532.