Datensendebefehl (aD) - WXT530

Serie WXT530 Benutzerhandbuch

Document code
M211840DE
Revision
F
Language
Deutsch (Deutschland)
Product
WXT530
Document type
Benutzerhandbuch

Verwenden Sie diesen Befehl, um die Messdaten eines Geräts anzufordern.

Der Messungsstartbefehl gibt die Anzahl der verfügbaren Parameter an. Die Anzahl der Parameter, die in eine Meldung aufgenommen werden können, hängt von der Anzahl der Zeichen in den Datenfeldern ab. Wenn nicht alle Parameter in einer Antwortmeldung abgerufen werden, wiederholen Sie die Datensendebefehle, bis alle Daten abgerufen wurden.

Befehlsformat:

aDx!
a Geräteadresse
D Datensendebefehl
x Die Reihenfolge aufeinanderfolgender Datensendebefehle. Stellen Sie sicher, dass der erste Datensendebefehl mit x=0 adressiert wird. Wenn nicht alle Parameter abgerufen werden, senden Sie den folgenden Datensendebefehl mit x=1 usw. Der Höchstwert für x ist 9.
! Befehlsendezeichen

Antwort:

a+<data fields><cr><lf>
a Geräteadresse
<data fields> Die gemessenen Parameter in der ausgewählten Einheit, getrennt durch das Zeichen „+“ (bzw. „–“ bei negativen Parameterwerten).
<cr><lf> Antwortabschluss
Der Befehl aD0 kann auch verwendet werden, um die laufende Messung, die mit dem Befehl aM, aMC, aC oder aCC gestartet wurde, zu unterbrechen.
Im Modus „SDI-12 v1.3, kontinuierliche Messung“ (aXU,M=R) nimmt der Sensor Messungen in konfigurierbaren Intervallen vor. Der auf einen der Befehle aM, aMC, aC, aCC folgende Befehl aD gibt immer die zuletzt aktualisierten Daten zurück. Wenn also im Modus aXU,M=R mehrere aD-Befehle in Folge ausgegeben werden, können sich die zurückgegebenen Datenstrings unterscheiden, falls die Werte zwischen den Befehlen aktualisiert wurden.