XDR-Wandler-Messdatenabfrage - WXT530

Serie WXT530 Benutzerhandbuch

Document code
M211840DE
Revision
F
Language
Deutsch (Deutschland)
Product
WXT530
Document type
Benutzerhandbuch

Der Abfragebefehl XDR gibt die Daten aller Sensoren (außer Wind) aus.

Um Winddaten mit dem Befehl XDR anfordern zu können, müssen Sie dem NMEA-Formatierungsparameter für Wind in den Windsensoreinstellungen den Wert T zuweisen.

Befehl:
$--WIQ,XDR*hh<cr><lf>
$ Anfang der Meldung
-- Geräte-ID des Anforderers
WI Gerätetyp-ID (WI = Wetterinstrument)
Q Definiert die Meldung als Abfrage
XDR Wandlermessbefehl
* Prüfsummentrennzeichen
hh Aus zwei Zeichen bestehende Prüfsumme für den Abfragebefehl
<cr><lf> Befehlsendezeichen

Die Antwort enthält die Parameter, die für Datenmeldungen aktiviert sind.

Die Parameterreihenfolge in der Ausgabe wird im Feld mit der Parameterauswahleinstellung angegeben. Siehe Sensorkonfiguration und Datenmeldungsformatierung.

Antwort:

$WIXDR,a1,x.x1,u1,c--c1, ... ... ..an,x.xn,un,c--cn*hh<cr><lf>
$ Anfang der Meldung
WI Gerätetyp-ID (WI = Wetterinstrument)
XDR Antwort-ID für Wandlermessung
a1 Wandlertyp für den ersten Wandler, siehe folgende Wandlertabelle.
x.x1 Messdaten des ersten Wandlers
u1 Einheit der ersten Wandlermessung, siehe folgende Wandlertabelle.
c--c1 ID des ersten Wandlers (id). Die Adresse aXU,A des Messwertgebers wird der Wandler-ID als Basiszahl hinzugefügt. (Befehl aXU,A= [0 … 9/A … Z/a … z]. 1.
an Wandlertyp für Wandler n, siehe folgende Wandlertabelle.
x.xn Messdaten von Wandler n
un Einheit der Messung von Wandler n, siehe folgende Wandlertabelle.
c--cn ID von Wandler n. Die Adresse aXU,A des Messwertgebers wird der Wandler-ID als Basiszahl hinzugefügt. Die Adresse kann geändert werden, siehe Befehl aXU,A= [0 ... 9/A ... Z/a ... z]. 1
* Prüfsummentrennzeichen
hh Aus zwei Zeichen bestehende Prüfsumme für die Antwort
<cr><lf> Antwortabschluss

Die in die Abfrage einzugebende Prüfsumme hängt von den Zeichen der Geräte-ID ab und kann von der Serie WXT530 abgefragt werden, siehe das Beispiel unten.

Beispiel:

Auf Eingabe des Befehls $--WIQ,XDRxxx<cr><lf> (xxx = drei beliebige Zeichen) antwortet der Messwertgeber:

$WITXT,01,01,08,Use chksum 2D*72<cr><lf>

2D ist also die richtige Prüfsumme für den Befehl $--WIQ,XDR.

Wenn mehrere unterschiedliche Messungen für einen Parameter (gemäß Wandlertabelle) vorliegen, werden sie verschiedenen Wandler-IDs zugewiesen.

Niedrigste, mittlere und höchste Windgeschwindigkeit sind beispielsweise Messungen desselben Parameters (Windgeschwindigkeit). Wurden alle drei für die Aufnahme in die XDR-Meldung konfiguriert, erhalten sie deshalb die Wandler-IDs A, A+1 und A+2. Dabei ist A die Messwertgeberadresse aXU,A. Gleiches gilt für die Windrichtung. Temperatur, interne Temperatur und Heizungstemperatur verwenden dieselbe Einheit, deshalb werden den Werten die Wandler-IDs A, A+1 und A+2 zugewiesen. Menge, Dauer und Intensität für Niederschlag und Hagel sind Messungen derselben Parameter, deshalb werden ihnen die Wandler-IDs A für Niederschlag und A+1 für Hagel zugewiesen. Den höchsten Intensitäten für Regen und Hagel werden die Wandler-IDs A+2 und A+3 zugewiesen.

Für einen Messwertgeber mit Geräteadresse 0 lauten die Wandler-IDs aller Messparameter also:

Tabelle 1. Wandler-IDs von Messparametern
Messgröße Wandler-ID Datentyp
Niedrigster Windrichtungswert 0 A
Mittlerer Windrichtungswert 1 A
Höchster Windrichtungswert 2 A
Niedrigste Windgeschwindigkeit 0 S
Mittlere Windgeschwindigkeit 1 S
Höchste Windgeschwindigkeit 2 S
Druck 0 P
Lufttemperatur 0 C
Interne Temperatur 1 C
Relative Feuchte 0 H
Regenmenge 0 V
Regendauer 0 Z
Aktuelle Regenintensität 0 R
Hagelmenge 1 V
Hageldauer 1 Z
Aktuelle Hagelintensität 1 R
Höchste Regenintensität 2 R
Höchste Hagelintensität 3 R
Heizungstemperatur 2 C
Heizspannung 0 U
Versorgungsspannungsbereich 1 U
3,5-V-Referenzspannung 2 U
Informationsfeld 4 G
Aux.-Regen (Kippwaage) 1 V
Sonnenstrahlung 3 U
Ultraschall-Schneehöhensensor 4 U
Aux.-Temperatur (pt1000) 3 C
Aktivieren Sie entweder Hagelmenge oder Aux.-Regen (Kippwaage), aber nicht beide Parameter gleichzeitig, um eine richtige XDR-Antwort sicherzustellen.

Beispiel der XDR-Abfrage (alle Parameter des Sensors aktiviert und NMEA-Formatierung für Wind auf T eingestellt):

$--WIQ,XDR*2D<cr><lf>

Beispiel der Antwort, wenn alle Parameter jedes Sensors aktiviert sind (NMEA-Formatierung für Wind auf T eingestellt):

Windsensordaten

$WIXDR,A,302,D,0,A,320,D,1,A,330,D,2,S,0.1,M,0,S,0.2,M,1,S,0.2, M,2*57<cr><lf>

Daten für P, T und rF

$WIXDR,C,23.3,C,0,C,24.0,C,1,H,50.1,P,0,P,1009.5,H, 0*75<cr><lf>

Niederschlagsdaten

$WIXDR,V,0.02,M,0,Z,30,s,0,R,2.7,M,0,V,0.0,M,1,Z,0,s,1,R,0.0,M,1, R,6.3,M,2,R,0.0,M,3*51<cr><lf>

Supervisordaten

$WIXDR,C,20.4,C,2,U,12.0,N,0,U,12.5,V,1,U,3.460,V,2,G,HEL/___,,4*2D

Aufbau der Windsensor-Antwortmeldung:

$ Anfang der Meldung
WI Gerätetyp (WI = Wetterinstrument)
XDR Antwort-ID für Wandlermessung
A Typ Wandler-ID 0 (Windrichtung)
302 Daten Wandler-ID 0 (niedrigster Windrichtungswert)
D Einheit Wandler-ID 0 (Grad, niedrigster Windrichtungswert)
0 Wandler-ID für niedrigsten Windrichtungswert
A Typ Wandler-ID 1 (Windrichtung)
320 Daten Wandler-ID 1 (mittlerer Windrichtungswert)
D Einheit Wandler-ID 1 (Grad, mittlerer Windrichtungswert)
1 Wandler-ID für mittlere Windrichtung
A Typ Wandler-ID 2 (Windrichtung)
330 Daten Wandler-ID 2 (höchster Windrichtungswert)
D Einheit Wandler-ID 2 (Grad, höchster Windrichtungswert)
2 Wandler-ID für höchsten Windrichtungswert
S Typ Wandler-ID 0 (Windgeschwindigkeit)
0.1 Daten Wandler-ID 0 (niedrigste Windgeschwindigkeit)
M Einheit Wandler-ID 0 (m/s, niedrigste Windgeschwindigkeit)
0 Wandler-ID für niedrigste Windgeschwindigkeit
S Typ Wandler-ID 1 (Windgeschwindigkeit)
0.2 Daten Wandler-ID 1 (mittlere Windgeschwindigkeit)
M Einheit Wandler-ID 1 (m/s, mittlere Windgeschwindigkeit)
1 Wandler-ID für mittlere Windgeschwindigkeit
S Typ Wandler-ID 2 (Windgeschwindigkeit)
0.2 Daten Wandler-ID 2 (höchste Windgeschwindigkeit)
M Einheit Wandler-ID 2 (m/s, höchste Windgeschwindigkeit)
2 Wandler-ID für höchste Windgeschwindigkeit
* Prüfsummentrennzeichen
57 Aus zwei Zeichen bestehende Prüfsumme für die Antwort
<cr><lf> Antwortabschluss

Aufbau der Antwortmeldung für Druck-, Temperatur- und Feuchtesensor:

$ Anfang der Meldung
WI Gerätetyp (WI = Wetterinstrument)
XDR Antwort-ID für Wandlermessung
C Typ Wandler-ID 0 (Temperatur), siehe Tabelle 2
23.3 Daten Wandler-ID 0 (Temperatur)
C Einheit Wandler-ID 0 (C, Temperatur)
0 Wandler-ID für Temperatur
C Typ Wandler-ID 1 (Temperatur)
23.3 Daten Wandler-ID 1 (Tp, interne Temperatur)
C Einheit Wandler-ID 1 (C, interne Temperatur)
1 Wandler-ID für Tp, interne Temperatur
H Typ Wandler-ID 0 (Feuchte)
50.1 Daten Wandler-ID 0 (Feuchte)
P Einheit Wandler-ID 0 (%, Feuchte)
0 Wandler-ID für Feuchte
P Typ Wandler-ID 0 (Druck)
1009.1 Daten Wandler-ID 0 (Druck)
H Einheit Wandler-ID 0 (hPa, Druck)
0 Wandler-ID für Druck
* Prüfsummentrennzeichen
75 Aus zwei Zeichen bestehende Prüfsumme für die Antwort
<cr><lf> Antwortabschluss

Aufbau der Niederschlagssensor-Antwortmeldung:

$ Anfang der Meldung
WI Gerätetyp (WI = Wetterinstrument)
XDR Antwort-ID für Wandlermessung
V Typ Wandler-ID 0 (Regenmenge)
0.02 Daten Wandler-ID 0 (Regenmenge)
M Einheit Wandler-ID 0 (mm, Regenmenge)
0 Wandler-ID für Regenmenge
Z Typ Wandler-ID 0 (Regendauer)
30 Daten Wandler-ID 0 (Regendauer)
s Einheit Wandler-ID 0 (s, Regendauer)
0 Wandler-ID für Regendauer
R Typ Wandler-ID 0 (Regenintensität)
2.7 Daten Wandler-ID 0 (Regenintensität)
M Einheit Wandler-ID 0 (mm/h, Regenintensität)
0 Wandler-ID für Regenintensität
V Typ Wandler-ID 1 (Hagelmenge)
0.0 Daten Wandler-ID 1 (Hagelmenge)
M Einheit Wandler-ID 1 (Treffer/cm2, Hagelmenge)
1 Wandler-ID für Hagelmenge
Z Typ Wandler-ID 1 (Hageldauer)
0 Daten Wandler-ID 1 (Hageldauer)
s Einheit Wandler-ID 1 (s, Hageldauer)
1 Wandler-ID für Hageldauer
R Typ Wandler-ID 1 (Hagelintensität)
0.0 Daten Wandler-ID 1 (Hagelintensität)
M Einheit Wandler-ID 1 (Treffer/cm2h, Hagelintensität)
1 Wandler-ID für Hagelintensität
R Typ Wandler-ID 2 (höchste Regenintensität)
6.3 Daten Wandler-ID 2 (höchste Regenintensität)
M Einheit Wandler-ID 2 (mm/h, höchste Regenintensität)
2 Wandler-ID für höchste Regenintensität
R Typ Wandler-ID 3 (höchste Hagelintensität)
0.0 Daten Wandler-ID 3 (höchste Hagelintensität)
M Einheit Wandler-ID 3 (Treffer/cm2, höchste Hagelintensität)
3 Wandler-ID für höchste Hagelintensität
* Prüfsummentrennzeichen
51 Aus zwei Zeichen bestehende Prüfsumme für die Antwort
<cr><lf> Antwortabschluss

Aufbau der Supervisorantwortmeldung:

$ Anfang der Meldung
WI Gerätetyp (WI = Wetterinstrument)
XDR Antwort-ID für Wandlermessung
C Typ Wandler-ID 2 (Temperatur), siehe Tabelle 2
20.4 Daten Wandler-ID 2 (Heizungstemperatur)
C Einheit Wandler-ID 2 (C, Heizungstemperatur)
2 Wandler-ID für Heizungstemperatur
U Typ Wandler-ID 0 (Spannung)
12.0 Daten Wandler-ID 0 (Heizspannung)
V Einheit Wandler-ID 0, siehe Tabelle 2
0 Wandler-ID für Heizspannung
U Typ Wandler-ID 1 (Speisespannung)
12.5 Daten Wandler-ID 1 (Speisespannung)
V Einheit Wandler-ID 1 (V, Speisespannung)
1 Wandler-ID für Speisespannung
U Typ Wandler-ID 2 (Spannung)
3.460 Daten Wandler-ID 2 (3,5-V-Referenzspannung)
V Einheit Wandler-ID 2 (V, 3,5-V-Referenzspannung)
2 Wandler-ID für 3,5-V-Referenzspannung
G Typ Wandler-ID 4 (generisch)
HEL/___ Daten Wandler-ID 4 (Informationsfeld)
Einheit Wandler-ID 4 (keine, null)
4 Wandler-ID für generisches Feld
* Prüfsummentrennzeichen
2D Aus zwei Zeichen bestehende CRC für die Antwort.
<cr><lf> Antwortabschluss
Tabelle 2. Wandlertabelle
Wandler Typ Einheit-Feld Kommentare
Temperatur C C = Celsius
F = Fahrenheit
Winkelabweichung (Windrichtung) A D = Grad
Windgeschwindigkeit S

K = km/h

M = m/s

N = Knoten

S = mph, nicht dem Standard entsprechend2
Druck P

B = bar

P = Pascal

H = hPa

I = inHg

M = mmHg

Feuchte H P = Prozent
Niederschlagsmenge V

M = mm

I = in

H = Treffer

Nicht dem Standard entsprechend 2
Zeit (Dauer) Z S = Sekunden Nicht dem Standard entsprechend 2
Intensität (Flussrate) R

M = mm/h

I = in/h

H = Treffer/h für Regen

M = Treffer/cm2h

I = Treffer/in2h

H = Treffer/h für Hagel

Nicht dem Standard entsprechend 2
Spannung U V = Volt

N = nicht in Gebrauch

# = Heizung ist deaktiviert

Generisch G Keine (null)

P = Prozent

1 Im NMEA-Format werden nur Zahlen als Wandler-IDs gesendet. Wenn die Messwertgeberadresse als Buchstabe angegeben ist, wird dieser durch eine Zahl repräsentiert (0 … 9, A = 10, B = 11, a = 36, b = 37 usw.)
2 Im Standard NMEA 0183 nicht definiert.