Beheizte Wandler - WMT700

WMT700 Serie Benutzerhandbuch

Document code
M211095DE
Revision
K
Language
Deutsch
Product
WMT700
Document type
Benutzerhandbuch
WARNUNG

Beheizte WMT700 Sensoren haben das folgende Symbol.

SLD235227-A-Hazard Warning Label

Der Sensor kann im Normalbetrieb heiß werden. Berühren Sie den Sensor nicht, während er in Betrieb ist. Der Sensor erfasst die Berührung als Blockierung durch Eis und aktiviert den Abtaumodus mit hoher Leistung.

Berühren Sie keine heißen Oberflächen. Tragen Sie Schutzhandschuhe bei der Arbeit mit dem WMT700.

Lassen Sie den WMT700 20 Minuten abkühlen, nachdem Sie die Stromversorgung für die Beheizung getrennt haben.

Die Beheizungsfunktion verfügt über eine Thermostatregelung mit Temperatursensoren in jedem Wandler. Die Thermostatregelung hält die Wandlertemperatur bei 20 °C und schaltet bei Bedarf Heizstrom hinzu. Wenn der Sensor blockiert ist, erhöht der WMT700 die Heizleistung, um die Eisablagerungen zu schmelzen. Nach einem Zeitraum verringert er wieder die Heizleistung. Der Beheizungsmodus kann auch bei höheren Temperaturen aktiviert werden, um Vögel oder Insekten abzulenken, wenn der Sensor eine Blockierung erkennt.

Die Heizparameter können nicht geändert werden, Sie können jedoch die Beheizungsfunktion mit Konfigurationsparametern aktivieren oder deaktivieren. Wenn die Heizungsspannung unter 18 VDC sinkt, wird ein Alarm ausgelöst. Die Heizung wird automatisch deaktiviert, wenn die Heizungsspannung unter 15 VDC sinkt.

Unabhängig von der Heizungsspannung ist die maximale Heizleistung auf 40 W und die durchschnittliche Heizleistung auf 32 W begrenzt. Die Maximalleistung wird erreicht, indem die Wandlerheizungen in Abhängigkeit von der Spannung automatisch in Reihe angesteuert werden.
  • Bei niedrigen Heizungsspannungen werden alle Wandler gleichzeitig beheizt.
  • Im mittleren Spannungsbereich werden zwei der Wandler beheizt.
  • Bei hoher Spannung wird nur jeweils ein Wandler beheizt.
Die durchschnittliche Heizleistung wird über ein PWM-Schema (Pulsweitenmodulation) gesteuert.
Abbildung 1. Höchst- und Durchschnittsleistung von beheizten Wandlern