Elemente für Datenmeldungen - WMT700

WMT700 Benutzerhandbuch

Document code
M211095DE
Revision
H
Language
Deutsch (Deutschland)
Product
WMT700
Document type
Benutzerhandbuch

Die vom Benutzer konfigurierbaren Datenmeldungen können Windmesswerte, Steuerzeichen, Prüfsummen und Überwachungselemente enthalten. Konfigurieren Sie neue Datenmeldungen mit den Parametern msg1, msg2, msg3 und msg4. Alle verfügbaren Elemente sind in den folgenden Tabellen aufgelistet.

Tabelle 1. Windmessungselemente für Datenmeldungen
Element Beschreibung
\ad Adresse
\dm Der über den Mittelwertbildungszeitraum berechnete Mindestgrad der Windrichtung
\dx Der über den Mittelwertbildungszeitraum berechnete Höchstgrad der Windrichtung
\gu Windböengeschwindigkeit
\lu Windstillegeschwindigkeit
\rg Signalqualität
\st Schallgeschwindigkeit
\ts Schalltemperatur
\tz 10-s-Durchschnittswert der Schalltemperatur
\va Validität der Messdaten. Die verfügbaren Werte sind: 1 = Gültige Windmessdaten 0 = Messung nicht möglich
\w1 Windrichtung bei Höchstgeschwindigkeit (\wp)
\wd Mittlere Windrichtung
\wm Die über den Mittelwertbildungszeitraum berechnete minimale Windgeschwindigkeit
\wp Die über den Mittelwertbildungszeitraum berechnete maximale Windgeschwindigkeit
\ws Mittlere Windgeschwindigkeit
\wx Mittlere Windgeschwindigkeit, x-Komponente
\wy Mittlere Windgeschwindigkeit, y-Komponente
Tabelle 2. Steuerzeichen
Element Beschreibung
\01 SOH (Anfang des Headers)
\02 STX (Textanfang)
\03 ETX (Textende)
\04 EOT (Übertragungsende)
\cr CR (Wagenrücklauf)
\lf LF (Zeilenvorschub)
\se Endpunkt der Prüfsummenberechnung
\sp Prüfsummenausgabe
\ss Ausgangspunkt der Prüfsummenberechnung
Tabelle 3. Überwachungselemente für Datenmeldungen
Element Beschreibung
\er Statuscode. Der Code ist eine Dezimalzahl. Jedes Bit entspricht einem Statusflag. Eine Liste der Bits finden Sie unter Statusflags.
\fb 0 = Kein Fehler

1 = Sensor blockiert

\fh 0 = Kein Fehler

1 = Heizungsfehler. Falscher Heizungswiderstand.

\fs 0 = Kein Fehler

1 = Windgeschwindigkeit überschreitet Grenzwerte des Betriebsbereichs

2 = Schalltemperatur überschreitet Grenzwerte des Betriebsbereichs

3 = Windgeschwindigkeit und Schalltemperatur überschreiten Grenzwerte des Betriebsbereichs
\ft Bei Konvertierung in das Binärformat weist dieser Wert auf Temperatursensorfehler hin:

Bit 0 = Fehler des Temperatursensors 1

Bit 1 = Fehler des Temperatursensors 2

Bit 2 = Fehler des Temperatursensors 3
\fv 0 = Kein Fehler

1 = Versorgungsspannung (Vh oder Vi) zu hoch

2 = Versorgungsspannung (Vh oder Vi) zu niedrig
\pa Durchschnittliche Heizleistung
\ra Heizwiderstand
\ta Wandlertemperatur
\ti Interne Temperatur
\vh Heizspannung
\vi Versorgungsspannung

Beispiel

In diesem Beispiel ist eine neue Datenmeldung mit Identifikationsnummer 1 definiert. Die in der Meldung enthaltenen Elemente sind die durchschnittliche Windgeschwindigkeit, die durchschnittliche Windrichtung und die Versorgungsspannung. S msg1,$\ws,\wd,\vi\cr\lf

Beim Abfragen der oben angegebenen Meldung sendet der WMT700 die folgenden Daten, wenn die durchschnittliche Windgeschwindigkeit 5 m/s, die durchschnittliche Windrichtung 128 Grad und die Versorgungsspannung 23,4 V beträgt: $05.00,128,23.4<CR><LF>

Beispiel

In diesem Beispiel wird die Datenmeldung 2 so festgelegt, dass die folgenden Elemente enthalten sind:

  • SOH
  • Ausgangspunkt der Prüfsummenberechnung
  • Mittlere Windgeschwindigkeit
  • Mittlere Windrichtung
  • Windböengeschwindigkeit
  • Windstillegeschwindigkeit
  • Minimaler Windrichtungsgrad
  • Maximaler Windrichtungsgrad
  • Windrichtung bei Höchstgeschwindigkeit (wp)
  • Endpunkt der Prüfsummenberechnung
  • EOT
  • Prüfsummenausgabe
  • CR
  • LF
S msg2,\01\ss$\ws,\wd,\gu,\lu,\dm,\dx,\w1\se\04\sp\cr\lf

Der WMT700 sendet die folgende Meldung, die mit dem SOH-Zeichen beginnt, das von der Prüfsumme ausgeschlossen ist. Die Prüfsumme endet vor dem EOT-Zeichen. Die Prüfsumme (in diesem Fall D8) wird nach dem EOT-Zeichen gedruckt.

┌_$02.66,98.21,02.66,02.60,95.68,99.53,99.34_D8<CR><LF>

Die nicht druckbaren Zeichen werden oben als ┌ ┘ und <CR><LF> angezeigt.